Förderverein Altershilfe Muldental e.V.
 
   

Förderverein Altershilfe Muldental e.V., An den Birken 1, 04821 Brandis

 
Startseite
Wer wir sind
Aktuelles
Veranstaltungen
Projekte / Aufgaben
Ergebnisse
Sinngarten
Selbsthilfegruppen
Internetcafe
für Senioren
Vorträge
Ordophact
Brandis fit fürs Alter
Betreuungsangebote
Altershilfepreis
Ausstellungen
Sponsoren

Zusammenfassung 8 Brandiser Alzheimertag (12.12.2010)

Am 20.11.2010 fand der 8. Brandiser Alzheimer-Tag statt. Das Fachklinikum Brandis, die Alzheimer Gesellschaft Sachsen e.V. und der Förderverein Altershilfe Muldental e.V. organisierten wie immer die Veranstaltung.

In bewährter Weise moderierte Dr. Volker Rust, der Ärztliche Direktor des Fachklinikums, dass wissenschaftliche Symposium zum Thema "Soziale Aspekte dementieller Erkrankungen".

Der Landesgeschäftsführer der BARMER GEK Paul F. Loose sieht die Zukunft der medizinischen Versorgung und besonders für Alterserkrankungen wie Demenz nur gesichert, wenn die vor kurzen beschlossene Gesundheitsreform umgesetzt wird – was letztlich auch höhere, differenzierte Beitragszahlungen bedeutet.

Prof. Dr. H.-J. Gertz, stellv. Direktor der Uniklinik Leipzig für Psychiatrie, konnte auch dieses Jahr wieder über neue diagnostische und therapeutische Aspekte anschaulich berichten.
Die Wissenschaft/Forschung kommt, wenn auch langsam, der Ursache für das Krankheitsbild näher und erst dann können Medikamente, auch Impfungen, erfolgreich zur Heilung eingesetzt werden.

Frau Dr. Pomrehn von der Deutschen Rentenversicherung Mitteldeutschland erläuterte die hohen Hürden der sozialmedizinischen Einordnung durch differentialdiagnostische Aspekte bei intellektuellen Leistungsstörungen bei Demenz zu vorzeitigen Erwerbsunfähigkeit, Frührente.

Positiv bewertet der MDK (Medizinischer Dienst der Krankenversicherung), Frau Dipl. med. Elisabeth Eberhardt, die Pflegebegutachtung in Sachsen bei demenziellen Erkrankungen.

Herr Bärsch berichtete über Wohnformen für Demenzkranke unter rehabilitativer Pflege

Er verglich das Geriatriekonzept Sachsen mit dem Konzept von Bayern – für Sachsen besteht ein großer Nachholebedarf. Die Möglichkeiten der Rehamaßnahmen für Demenzkranke werden ungenügend durchgeführt, obwohl wissenschaftlich bewiesen ist, dass schon einfache Maßnahmen zu einer Verbesserung des Wohlbefindens, der Lebensqualität beitragen.

Frau Gudrun Döring von der Landesdirektion Leipzig informierte über den gegenwärtigen Stand des neuen sächsischen Bewohnergesetzes (Heimgesetz), es soll Anfang 2011 vom sächsischen Landtag verabschiedet werden.

Über "Aktuelle Entwicklung aus Sicht der Alzheimer Gesellschaft Sachsen e.V. - Fortschreibung des Demenzatlas" berichtete der Vorsitzende der Alzheimer Gesellschaft Sachsen e.V. Herr Knut Bräunlich.

Herr Bärsch gab zum Schluss eine Einschätzung über die Situationen in der Pflege – Defizite – was ist notwendig.
Ein Rückblick über 8 Jahre Brandiser Alzheimertag wurde vorgenommen. Er war in Sachsen eine wichtige Veranstaltung zur Bearbeitung offener Fragen bei der Bewältigung anstehender Probleme. Es war der letzte Brandiser Alzheimertag. Er wird durch die Alzheimer Gesellschaft Sachsen e.V. weiter jährlich an anderen Orten durchgeführt.

Besonderen Dank für die 8 Jahre Brandiser Alzheimertag an Dr. Volker Rust. Er hat es verstanden mit hervorragenden Referenten und verschiedenen Themen die Alzheimerkrankheit den zahlreichen Teilnehmern näher zu bringen.

Die Alzheimer Gesellschaft Sachsen e.V. übergab Dr. Rust eine Urkunde über die Benennung zum Ehrenmitglied.

Hans-Werner Bärsch
Regionalleiter Alzheimer Gesellschaft Sachsen e.V

zurück zur Übersicht

Copyright © Förderverein Altershilfe Muldental e.V. | Design Jens Abicht