Förderverein Altershilfe Muldental e.V.
 
   

Förderverein Altershilfe Muldental e.V., An den Birken 1, 04821 Brandis

 
Startseite
Wer wir sind
Aktuelles
Veranstaltungen
Projekte / Aufgaben
Ergebnisse
Sinngarten
Selbsthilfegruppen
Internetcafe
für Senioren
Vorträge
Ordophact
Brandis fit fürs Alter
Betreuungsangebote
Altershilfepreis
Ausstellungen
Sponsoren

Ausstellung im Landratsamt: Malereien und Zeichnungen eines Alzheimer-Betroffenen (11.03.2005)

LVZ - MTL, Grimma, 27.01.2005

Carolus Horn: Bilder einer Krankheit

Grimma. Slogans wie "Alle reden vom Wetter: Wir nicht!" oder "Nur fliegen
ist schöner" stammen von Carolus Horn, einem der berühmtesten Werbegraphiker
der Bundesrepublik. Im Landratsamt in Grimma ist zur Zeit eine Ausstellung
mit Bildern des Künstlers zu sehen.

Carolus Horn (1921 - 1992) widmete sich in seiner Freizeit dem Malen von
Landschaften und Städteansichten. Anfang der 80er Jahre erkrankte er an
Alzheimer. Seine Schaffenskraft ließ jedoch nicht nach, aber die
allmählichen Veränderungen seines künstlerischen Stils sind nicht zu
übersehen: Steigende Farbintensität, vereinfachte Strukturen,
Dimensionslosigkeit bis hin zur Naivität.

Die Ausstellung "Alzheimer und Kunst" zeichnet den geistigen Verfall Horns
auf künstlerischem Weg nach. Erst der gefeierte Werbegrafiker, dann ein
Bleistiftkritzler, der sich sichtlich um die Darstellung seiner falschen
Wahrnehmungen bemüht, wie Hans Werner Bärsch, Vorsitzender des Fördervereins
"Altershilfe Muldental" bei der Ausstellungseröffnung erklärt. Vor allem im
Nachhinein sei die geistige Funktionsstörung Horns zu erkennen. "Das hat mit
künstlerischer Freiheit nichts mehr zu tun." Landrat Gerhard Gey stellte dem
entgegen, dass er viele moderne Künstler kenne, die im gesunden Zustand wie
der kranke Carolus Horn malen würden.

Die Witwe des Künstlers, Tilde Horn, stellte die Werke zusammen und schuf
damit eine einzigartige Gelegenheit, die sich verändernde Auffassungsgabe
Alzheimer-Kranker zu verfolgen. Ein Pharmaunternehmen kaufte die Sammlung
auf und ermöglicht die wandernde Ausstellung.

Susann Schumann

z "Alzheimer und Kunst", Landratsamt, Haus 1, Karl-Marx-Straße, bis 11. März

ALZHEIMER

Die Krankheit Alzheimer ist unheilbar, da eine Reaktivierung der
Gehirnzellen noch nicht möglich ist. Der medizinischen Forschung ist es
bisher nur gelungen, den Krankheitsverlauf zwei bis fünf Jahre aufzuhalten.
Der Förderverein "Altershilfe Muldental" aus Brandis berät Betroffene und
Angehörige: www.foerderverein-altershilfe.de

zurück zur Übersicht

Copyright © Förderverein Altershilfe Muldental e.V. | Design Jens Abicht