Förderverein Altershilfe Muldental e.V.
 
   

Förderverein Altershilfe Muldental e.V., An den Birken 1, 04821 Brandis

 
Startseite
Wer wir sind
Aktuelles
Veranstaltungen
Projekte / Aufgaben
Ergebnisse
Sinngarten
Selbsthilfegruppen
Internetcafe
für Senioren
Vorträge
Ordophact
Brandis fit fürs Alter
Betreuungsangebote
Altershilfepreis
Ausstellungen
Sponsoren

Trotz Demenz: Momente des Glücks (27.10.2012)

Zum Welt-Alzheimertag Ausstellung bei AOK Plus in der Torgauer Straße eröffnet

Wurzen. Zum Welt-Alzheimertag wurde gestern bei AOK Plus in der Torgauer Straße die Fotoausstellung "Mit Demenz nicht allein zu Haus" eröffnet. Das Projekt des Fördervereins Altershilfe Muldental wurde vom Altenburger Fotografen Klaus Peschel im Frühjahr in Angriff genommen. Bis zum 4. Oktober ist die Ausstellung in Wurzen zu sehen. Ab 11. Oktober wird die sehenswerte
Schau im Landratsamt in Borna gezeigt.

Anliegen der Ausstellung, so betonte Harald Forth von der AOK, sei es, das Thema, das in der Öffentlichkeit noch nicht die verdiente Beachtung findet, in die Gesellschaft hineinzutragen. Oberbürgermeister Jörg Röglin würdigte die Arbeit der Selbsthilfegruppen, die für die Angehörigen der Kranken Halt und Stütze seien. Er hätte darin viele bekannte Gesichter gesehen. Das zeige ihm, dass die Krankheit weit in unserer Gesellschaft angekommen sei. Röglin steuerte auch eine Episode vom Besuch einer Jubilarin bei. Er hatte sich mit der alten Dame über ihre Jugend ausgetauscht und fand, dass sie noch gut drauf sei. Doch er musste sich aufklären lassen: Die Frau sei schwer dement und lebe in ihrer eigenen Welt. Das zeige, so Röglin, wie notwendig Aufklärung über die Krankheit wäre.

Fördervereinsvorsitzender Hans-Werner Bärsch verwies darauf, dass das Foto-Projekt die Fortsetzung der Schau "Würde - Leben mit Alzheimer" bilde, die Menschen im Pflegeheim zeigt und in 18 Ausstellungen durch ganz Deutschland und in die USA reiste. Folgerichtig sei die Weiterführung, weil zwei Drittel der Demenzkranken in ihrem häuslichen Umfeld betreut werden. "Wir wollten mit der Schau deutlich machen, dass es trotz der Demenz Momente des Glücks, des Wohlbefindens geben kann", hob Bärsch hervor. Er dankte den Familien, die offen mit der Krankheit umgehen und die Fotos ermöglicht haben. Es gehe darum, bei allen Verständnis zu wecken, Demente nicht zu verstecken, sondern sie mit in die Sportgruppe, den Chor hineinzunehmen. "Wir wollen zeigen, dass Demenz zum Alltag gehört", ergänzte Peschel, der bewusst auch die Schönheit der Betroffenen zeigt und mit seinen Bildern dazu beitragen will, den Umgang mit Demenz zu normalisieren.

Berührende Worte fand Marita Vogt, deren Mann seit zwei Jahren an voranschreitender Demenz leidet. "Sein Lachen erinnert mich an die schöne Zeit mit ihm und gibt mir die Kraft, an seiner Seite weiter gegen die Krankheit zu kämpfen", schrieb sie unter ein Foto. "Es kann jeden treffen", sagte sie gestern.

Ingrid Leps

Text zum Foto: Vernissage: Bei der AOK Plus in der Torgauer Straße wurde gestern zum Welt-Alzheimertag eine Fotoausstellung eröffnet.

Leipziger Volkszeitung Ausgabe Muldental 22/23.09.2012, Seite 18
Foto: Klaus Peschel

zurück zur Übersicht

Copyright © Förderverein Altershilfe Muldental e.V. | Design Jens Abicht