Förderverein Altershilfe Muldental e.V.
 
   

Förderverein Altershilfe Muldental e.V., An den Birken 1, 04821 Brandis

 
Startseite
Wer wir sind
Aktuelles
Veranstaltungen
Projekte / Aufgaben
Ergebnisse
Sinngarten
Selbsthilfegruppen
Internetcafe
für Senioren
Vorträge
Ordophact
Brandis fit fürs Alter
Betreuungsangebote
Altershilfepreis
Ausstellungen
Sponsoren

Lieber Hans Werner Bärsch,

21. März 2011

die Fotoausstellung "Würde - Leben mit Alzheimer", im Jahre 2006 mit dem Förderverein Altershilfe Muldental konzipiert, hat inzwischen eine weite Reise hinter sich. 18 Ausstellungen in großen und kleineren Städten ließen mehr als tausend Menschen in die Gesichter Alzheimerkranker sehen. Bilder machten öffentlich, was öffentlich verdrängt wird. Das Interesse an den Ausstellungen war groß, die Resonanz durchweg wohlwollend.

Das verlangt regelrecht nach einer Fortsetzung, nach einer weiteren Dokumentation des Lebens von Alzheimerpatienten. Denn zwei Drittel der Demenzkranken wird zuhause gepflegt und betreut. Ziel soll es deshalb diesmal sein, auf Entdeckungsreise zu gehen. Gemeinsam mit Angehörigen, mit Freunden der an Demenz Leidenden, mit Pflegerinnen und Pflegern soll das Wohlbefinden der Erkrankten außerhalb von Pflegeeinrichtungen, in der Kommune erkundet werden.

Das mag abenteuerlich klingen. Schließen sich Wohlbefinden und Alzheimer nicht aus? Der Geist geht fort von den alten Menschen und entgeistert bewegen sie sich im Heute und finden sich nur schwer zurecht. Kann man da noch von Lebensqualität sprechen? Man kann. Auch Alzheimerkranke haben Selbstvertrauen, treffen eigene  Entscheidungen, können glücklich sein, traurig sein, können sich geborgen fühlen oder niedergeschlagen.

All das kann man sehen, wenn man es nur sehen will. Der Mensch teilt sich mit. Auch wenn ihm das gesprochene oder geschriebene Wort verloren geht, die Mimik bleibt dem Kranken als Sprache erhalten. Sie drückt Gefühle und Emotionen aus, die Mimik kann dies oft  besser als es die natürliche Sprache vermag. Wir wissen das, sprechen wir doch davon, dass jemandem der Schreck förmlich in das Gesicht geschrieben stand oder man ihm die Freude regelrecht angesehen hat.

Man kann auch Alzheimerkranken ansehen, dass sie etwas empfinden und auch was sie empfinden. Sie sind nicht am Sterben, sie sind am Leben. Das in die Öffentlichkeit zu bringen ist wichtig, Lebensqualität Alzheimerkranker mit Fotografien zu dokumentieren ist aufwändig und bedarf der Unterstützung. Ich würde mich freuen, wenn meine Idee einer solchen Dokumentation vom Förderverein Altershilfe Muldental Zustimmung erhält. Alzheimerkranke sind mit Demenz nicht allein zuhause.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Peschel

zurück zur Übersicht

Copyright © Förderverein Altershilfe Muldental e.V. | Design Jens Abicht